Deutsche Freestyler erfolgreich in die EuroCup Saison gestartet!

Während der letzten drei Wochenenden starteten die Kanu-Freestyler in die EuroCup Saison 2017. Da sich die meisten Nationalmannschaftsfahrer derzeit auf die Weltmeisterschaft Ende November vorbereiten reiste das deutsche Team mit einem größtenteils sehr jungen Nachwuchsteam an. Die jungen Athleten konnten auf internationaler Bühne erste Wettkampferfahrungen vor großem Publikum sammeln.

Anne Hübner in Aktion, Foto: Reimar Staufenberg
Anne Hübner in Aktion, Foto: Reimar Staufenberg

Den Auftakt bildeten die Natural Games in Millau (FRA). Bei den Junioren konnte sich der deutsche Meister der Junioren Roman Glasman vom SKC Saarbrücken als einziger deutscher Starter mit einem 9. Platz erste EuroCup Punkte sichern. Bester deutscher Starter der Herren war Leon Bast vom KSR SW. Der Junioren Vize-Europameister vom letzten Jahr blieb mit einem 29. Platz jedoch hinter seinen eigenen Erwartungen gegen die starke Konkurrenz zurück. Bei den Damen sicherte sich Anne Hübner vom Kanu-Club Bietigheim die Silbermedaille hinter der Polin Zosia Tula. Emma Schuck vom SKC Saarbrücken verpasste als 6. nur knapp das Finale der besten fünf.

 

Nele Barwich auf Goldkurs, Foto: Rüdiger Hauser
Nele Barwich auf Goldkurs, Foto: Rüdiger Hauser

Der zweite EuroCup fand im österreichischen Wildalpen (AUT) statt. Die Juniorinnen holten sich den kompletten Medaillensatz. Nele Barwich vom KC Wiedenbrück Rheda gewann vor Merle Hauser vom KSR SW. Ihre Vereinskollegin Valerie Bast wurde Dritte. Auch die männlichen Junioren Roman Glasman vom SKC Saarbrücken und Michel Hermann vom KV Esslingen holten sich mit einem zweiten und dritten Platz wichtige Punkte für die EuroCup Gesamtwertung und mussten sich lediglich dem Polen Michal Sobieraj-Jakubiec geschlagen geben.  Bei den Herren verpasste Helmut Wolff vom KSC Villingen mit einem elften Platz nur knapp den Einzug ins Halbfinale der besten zehn.

 

Michel Hermann vom KV Esslingen erpaddelte beim EuroCup in Graz dreimal so viele Punkte wie der Zweitplatzierte, Foto: Anne Hübner
Michel Hermann vom KV Esslingen erpaddelte beim EuroCup in Graz dreimal so viele Punkte wie der Zweitplatzierte, Foto: Anne Hübner
Tim Rees schnuperte erste internationale Wettkampfluft und landete auf Rang 3, Foto: Anne Hübner
Tim Rees schnuperte erste internationale Wettkampfluft und landete auf Rang 3, Foto: Anne Hübner

Beim dritten EuroCup in Graz (AUT) am vergangenden Wochenende deklassierte Michel Hermann vom KV Esslingen die Konkurrenz der männlichen Junioren. Er erpaddelte mit einem hervorragenden Finallauf die dreifache Punktzahl wie der Zweitplatzierte Roman Glasmann vom SKC Saarbrücken. Auch der dritte Platz ging ans deutsche Team an Tim Rees von den Ulmer Paddlern. Luis Rees, ebenfalls von den Ulmer Paddlern verpasste das Treppchen nur knapp und wurde vierter. Bei den Damen unterstrich Anne Hübner vom KC Bietigheim erneut ihren Anspruch auf einen Podestplatz in der EuroCup Gesamtwertung. Sie holte Bronze hinter Zosia Tula (POL) und Nina Csonkova (SVK). Bei den Herren verpassten Reimar Staufenberg von den Ulmer Paddlern mit Platz 12 und Michael Frey vom MKV Mainz mit Platz 13 den Einzug ins Halbfinale der besten zehn nur knapp.

Das EuroCup-Finale findet vom 08.-10. September in Prag statt.

Website finanziert von: