Di

08

Mai

2018

2. Ulmer-Freestyletage: Für diese Kanuten steht die Welt Kopf

Mayra Kreitmeier (13 Jahre) will beim „SpaceGodzilla“  hoch hinaus
Mayra Kreitmeier (13 Jahre) will beim „SpaceGodzilla“ hoch hinaus

Am vergangenen Wochenende trafen sich 30 junge Kanuten aus ganz Deutschland an der Günz, um sich in der Disziplin „Kanu-Freestyle“ zu messen. Es ist bereits die zweite Ausgabe der Ulmer Freestyle-Tage, ein Event welches sich auch an die jügnsten Athleten des Kanusports richtet. Anders als bei anderen Ausrichtungen des Kanusports legen die Freestyler keine vorgegebene Strecke auf dem Gewässer zurück, sondern tragen in einer stehenden Walze einen Wettkampf aus.  

Das Ziel ist es in dieser Ortsfesten Walze möglichst viele verschiedene Kunststücke binnen 45 Sekunden vorzuführen.  Diese sogenannten Moves werden dann von einer Jury bewertet und so der Sieger ermittelt.  Auch der historisch niedrige Wasserstand der Günz konnte die jungen Sportler nicht stoppen spektakuläre Saltos, Chartwheels oder  Mc Nastys dem begeisterten Publikum zu präsentieren. 

Die kleinsten Freestyler Deutschlands paddelten am Wochenende in Günzburg um die Wette
Die kleinsten Freestyler Deutschlands paddelten am Wochenende in Günzburg um die Wette

Bereits in den Vorläufen konnten die Nachwuchsfahrer hohe Punktzahlen einfahren und es gab ein enges Rennen um die vorderen Plätze. Im Finale der Jungen setzte sich Tim Rees (12 Jahre) knapp gegen seinen älteren Ulmer Vereinskammeraden Paul Wernerus (14 Jahre) durch. Aber auch die angereisten Konkurrenten Leon Stoermer (16 Jahre) aus Villingen und Valentin Kruschitz (14 Jahre) aus Mannheim waren den Beiden dicht auf den Fersen.

Mindestens genauso spannend ging es auf den vorderen Plätzen in den Finalläufen der Mädchen zu. Ganz knapp konnte dort Anica Schacher ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen und setzte sich mit wenigen Punkten Vorsprung gegen Merle Hauser (KSR Südwest) und Mayra Kreitmeier (ebenfalls Ulmer Paddler) durch.  Nachdem eine Wettkampfaustragung direkt in Ulm leider nicht möglich war, sind alle Sportler glücklich, dass der Vfl Kanu Günzburg seinen Slalomkanal für dieses tolle Event zur Verfügung gestellt hat.

Die nächsten Schüler Wettkämpfe finden mit dem Rookies Rodeo am 26./27. Mai in Augsburg und dem Limburger Mühlenrodeo am 23./24.06. statt!

Do

03

Mai

2018

Freestyle beim Paddelfestival in Markkleeberg

Philip Josef zeigt dass Freestyle auch im C1 geht! Foto: Falk Bruder
Philip Josef zeigt dass Freestyle auch im C1 geht! Foto: Falk Bruder

Wie im vergangenen Jahr zeigten auch beim beim diesjährigen Paddelfestival die Helden unserer Kanu-Freestyle Nationalmannschaft ihr Können in der Spielwalze des Kanuparks. Die zahlreichen Zuschauer durften ein furioses Trick-Feuerwerk bei der Freestyleshow bestaunen.

Das Freestyle aber nicht nur was für Profis ist stellten der 10-jährige Nachwuchsathlet Mads Barwich sowie Altmeister Nico Langner klar. Die beiden paddelten um die Wette und fuhren ihr internes Cartwheel-Duell "Klein gegen Groß" aus.

Freestyle Einsteiger Workshop, Foto: Thomas Hinkel
Freestyle Einsteiger Workshop, Foto: Thomas Hinkel

Für alle, die beim Zuschauen so richtig Lust bekommen haben selbst einmal ins Freestyle Boot zu steigen bot sich im Anschluss die perfekte Möglichkeit: Das Ressort Freestyle organisierte im Rahmen der Kanu-Freestyle Tour Deutschlands Freestyle Workshops für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis. Die Teilnehmer bekamen Tipps und Tricks von Fabian Lenz, Philip Josef und Michael Frey um entweder den Start ins Spielbootfahren zu erleichtern, Cartwheel, Loop und SpaceGodzilla zu verbessern oder komplexe Moves wie Phonix Monkey und McNasty  zu probieren.

Mi

25

Apr

2018

Trainer C-Freestyle Ausbildung des DKV gestartet!

Foto: Holger Lenz
Foto: Holger Lenz

Am Wochenende fand der erste disziplinspezifische Teil der neu eingeführten Trainer C- Leistungssport / Freestyle Ausbildung statt. Bei bestem Spielbootwetter trafen sich die 10 motivierten Trainer-Anwärter aus ganz Deutschland mit der Lehrgangsleitung Helmut Wolff und Anne Hübner am künstlichen Wildwasserkanal in Hüningen.

 

Am Samstag lernten die Teilnehmer verschiedene Aufwärmprogramme kennen und erarbeiteten die Grundlagen des Flachwassertrainings. Weiter ging´s mit verschiedenen Rollmöglichkeiten sowie dem Spiel im Fluß und dem Arbeiten an der Kehrwasserlinie. In einer Theorieeinheit am Samstagabend erfuhren die Teilnehmer von A-Z alles über Freestyle, Materialkunde und Nachwuchsarbeit.

 

Foto: Holger Lenz
Foto: Holger Lenz

Am Sonntag probierten die neuen Trainer in Spe verschiedene Aufwärmspiele in der Gruppe aus. Im Anschluss wurden die Basic Wellen- und Walzenmoves erarbeitet und erste Grundsteine zum Thema Judging gelegt.

 

Anne Hübner zeigte sich sehr zufrieden mit dem Pilotlehrgang der disziplinspezifischen Ausbildung: „Es hat alles hervorragend geklappt, die Teilnehmer waren hochmotiviert und es fand ein reger Erfahrungsaustausch statt.“ Besonders gut gefallen hat den Teilnehmern, dass „alle Teilnehmer mit einbezogen wurden“ und „vieles gemeinsam erarbeitet wurde“. Für die nächsten Lehrgänge wünschen sich die Teilnehmer eine Vertiefung der Themen Verletzungsprävention, Definition und Vermittlung weiterer Moves sowie Expertentipps und Tricks zu den komplexeren Moves.

 

Die folgenden Lehrgänge finden im Vorfeld der Deutschen Meisterschaft Ende Mai in Augsburg sowie Mitte Juli vor der Süddeutschen Meisterschaft in Plattling statt.

Do

19

Apr

2018

Start der Kanu-Freestyle Tour ein voller Erfolg!

Der Auftakt der Kanu-Freestyle Tour fand am Samstag am Steindamm bei Trebur statt. Yannis Eckert, Referent für Freestyle im Kanuverband Rheinhessen, durfte 21 Teilnehmer unterschiedlichster Altersklassen aus dem Umland begrüßen. Auch aus NRW reiste eine große Gruppe Freestyler an um dem Spaß beizuwohnen. Mit dabei waren auch Fabian Lenz aus dem Deutschen Nationalteam und Michael Frey vom Mainzer Kanu-Verein. Auch der Vizepräsidenten des Kanuverbandes Rheinhessen Klaus Anderweit sorgte für prominenten Besuch an der Walze mitten im Rhein-Main Gebiet.

 

Das Event startete bei sonnigem Wetter um 11:00 Uhr und lockte im Laufe des Tages viele Zuschauer an, die über den ganzen Tag staunend verweilten. Bei gutem Pegel zeigten die Freestyler ihr unterschiedliches Können und erweiterten dies durch Tipps von Yannis, Fabian und Michael. Nicht mal ein paar Schwimmeinlagen konnten die gute Stimmung trüben.

 

Zu Mittag wurden bei einer Grillrunde die Kräfte gestärkt, danach setzte sich das Event bis in den Abend fort.

 

Wir sind gespannt auf das erstes Kapitel unseres Playspot-Vidoguides für das wir den Tag mit diversen Videokameras und einer Drohne dokumentiert haben.

 

Unser erster Freestyle-Tour Stop war ein toller Paddeltag und ein großer Erfolg und wir freuen uns auf den zweiten Termin beim Paddelfestival in Markkleeberg!

 

Alle interessierten Paddler sind herzlich eingeladen mit zu machen!

 

Mehr Infos unter:

 

https://www.kanu-freestyle.info/termine-und-eventinfos/kanu-freestyle-tour/

 

und auf http://paddelfestival.de/

 

Mo

25

Sep

2017

Eric Linsel holt Gold beim EuroCup in Prag

Eric Linsel holt Gold in Prag! Foto: Anne Hübner
Eric Linsel holt Gold in Prag! Foto: Anne Hübner

Am zweiten Septemberwochenende kämpften die europäischen Kanu-Freestyle Athleten beim EuroCup Finale in Prag um die letzten wichtigen Punkte in der EuroCup Wertung.

Eric Linsel vom KSR Südwest schaffte mit einem furiosen Finallauf den Überraschungssieg des Tages und holte bei den männlichen Junioren Gold. Linsel der sich am Vortag nur knapp als fünfter fürs Finale qualifiziert hatte gelang im Finale ein tadelloser Lauf mit 550 Punkten dem er sich an die Spitze des Feldes setzte. Unglücklich lief es für die beiden Mannschaftskollegen Roman Glasman und Michel Hermann. Glasman (SKC Saarbrücken) der die Vorläufe gewann landete im Finale auf dem unglücklichen vierten Platz dicht gefolgt von Michel Hermann (KV Esslingen). In der EuroCup Gesamtwertung mussten sich die drei Nachwuchstalente aus Deutschland lediglich dem in Prag zweitplatzierten Polen Michal Sobieraj-Jakubiec geschlagen geben. Roman Glasman sicherte sich den zweiten Platz, Michel Hermann den dritten und der Tagessieger aus Prag Eric Linsel teilt sich den vierten Platz mit dem Franzosen Tom Dolle.

Anne Hübner auf Silber-Kurs, Foto: Lane De Meulenaere
Anne Hübner auf Silber-Kurs, Foto: Lane De Meulenaere

Bei den Damen war die Goldmedaillie der EuroCup Wertung bereits vor dem Finale vergeben. Zosia Tula aus Polen, die in dieser EuroCup Saison ungeschlagen war hatte bereits 3 Siege auf dem Konto. Anne Hübner (KC Bietigheim) lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen mit der Slovakin Nina Csonkova um Rang 2 im EuroCup. In Prag hatte die deutsche Starterin die Nase vorn, ebenfalls beim ersten EuroCup in Millau. Lediglich in Graz musste sie sich der Slovakin geschlagen geben. Trotz Punktegleichstand setzte sich Nina Csonkova auf Rang 2 gefolgt von Anne Hübner auf Rang 3. Emma Schuck vom SKC Saasrbrücken landete in ihrere ersten Saison bei den Damen auf Rang 13 in der EuroCup Wertung.

Das Herren-Team der deutschen Freestyler verzichtete größtenteils auf eine Teilnahme am EuroCup. Die Termine passten einfach nicht in die Saisonvorbereitung für die WM, welche in diesem Jahr erst Ende November in Argentinien stattfindet. Die deutschen Freestyler reisten also nicht mit ihren 5 Topathleten an. Dennoch konnten gute Ergebnisse verbucht werden. Helmut Wolff vom KSC Villingen gelang es sich im starken Feld der Männer auf Platz 12 zu behaupten. Auf Rang 14 landete Michael Frey (MKV Mainz), Reimar Staufenberg (UP Ulm) beendete als 25. die EuroCup Saison.

Bei den Juniorinnen gab es mangels teilnehmender Nationen in diesem Jahr leider keine EuroCup Wertung. Dennoch zeigten die beiden Nachwuchstalente Merle Hauser (KSR Südwest) und Anica Schacher (UP Ulm) mit Rang 2 und 3 in Prag, dass mit ihnen in den nächsten Jahren auf internationaler Freetyle-Bühne zu rechnen ist.

Website finanziert von:

Impressum | Datenschutz | Sitemap
copyright by thomashinkel.com