WM-Qualifikation 2023

Die Weltmeisterschaft 2023 findet vom 09.-14.Oktober 2023 in Columbus, Georgia (USA) auf einer Welle statt. Bei der WM starten die Fahrer der Deutschen Kanu-Freestyle Nationalmannschaft.

 

Nominierungskriterien WM-Team 2023:

Die Qualifikation fürs Deutsche WM Team 2023 findet für die Kategorie Squirt am 28.08.2022 in Bremen statt.

Die geplante Quali (alle Klassen außer Squirt = K1, C1, OC1) am 23./24.07.2022 findet nicht statt (wegen zu wenig Wasser). Als Ersatztermin findet eine Qualifikation in Plattling am 18./19.03.2023 statt unter der Voraussetzung, dass am 15.03.2023 die Pegeltendenz auf einen Pegel über 1,65cm schließen lässt, festgelegt. Die endgültige Entscheidung über die Durchführung wird durch den Veranstalter Thomas Hinkel am 15.03.2023 bis 12:00 Uhr getroffen. Sollte die Tendenz auf einen Pegel über 165cm schließen lassen, der Wasserstand aber wider erwarten doch niedriger sein findet die Quali trotzdem statt. Falls der Wettkampf ausfällt, zählt die Qualifikationsreihenfolge aus den Ergebnissen der DM in Neheim 2022 zur Teambestimmung.

Starten dürfen nur Athleten, die 2023 auch wirklich in die USA zur WM reisen wollen. Paddler, die 2022 noch Junioren sind aber 2023 bei Ü18 starten paddeln bei der Quali bereits in der Erwachsenenklasse mit (betrifft Jahrgang 2004!). Paddler des Jahrgangs 2008 dürfen bereits in der Juniorenklasse die Quali mit fahren.

 

Hier gehts zur Anmeldung für die Squirt-Quali in Bremen!

 

Sollte die Durchführung des Qualifikationswettkampfes nicht möglich sein, werden die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaft am 7./8.Mai 2022 in Neheim zur Bestimmung der Qualifikationsreihenfolge herangezogen. Paddler des Jahrgangs 2004 werden gemäß ihrer Punkte des entscheidenden Durchgangs (Vermutlich K1 Herren Halbfinale und Vorläufe bei den K1 Damen) in die Qualifikationsreihenfolge einsortiert.

 

Anträge auf Freihaltung eines Teamplatzes sind zulässig. Sollte ein Antrag befürwortet werden so muss sich der entsprechenede Sportler im Rahmen eines Ersatzwettkampfes gegen den ersten Nicht-Qualifizierten Sportler (Ersatzfahrer) durchsetzten.

 

 

WICHTIG

 

Teilnehmer der Quali müssen Mitglied im DKV sein und  einen gültigen Sportpass besitzen.

Das Alter für die Teilnahme an ECA-Junioren-Europameisterschaften und ICF-Junioren-Weltmeisterschaften ist wie folgt definiert:

Alle Teilnehmer der Junioren-EM oder Junioren-WM müssen im Jahr der EM oder WM 15 - 18 Jahre alt werden. D.h. 2023 sind dies alle Paddler der Jahrgänge 2008-2005. Jüngere Athleten dürfen nach den ECA und ICF Regeln nicht bei einer internationalen Meisterschaft starten.

 

 

Sportpass

 

Jeder Teilnehmer muss bis zur Quali die Anforderungen für den Sportpass erfüllen.

D.h. sportärztliches Attest, Vereinszugehörigkeit und Antidoping Schulung!

 

 

Das WM-Team setzt sich 2023 wie folgt zusammen (Teamzusammensetzung vorbehaltlich Änderungen seitens der ICF):

  • K1M: 5 Starter
  • K1W: 5 Starterinnen
  • K1JM: 3 Starter + amtierender K1 Junioren Weltmeister Tim Rees
  • K1JW: 3 Starterinnen
  • C1M: 3 Starter
  • C1W: 3 Starterinnen
  • OC1: 2 Starter/innen + amtierender OC1 Weltmeister Philip Josef
  • K1M Squirt: 3 Starter
  • K1W Squirt: 3 Starterinnen

 

Masters: 2022 wurde im Rahmen der Freestyle WM in Nottingham auch erstmals eine Masters-WM in den Klassen Ü40, Ü50 und Ü60 ausgetragen. Da wir leider noch keine Informationen bezüglich der Durchführung, der Startplätze sowie der Anmelde- und Qualifikationsmodalitäten zur Masters-WM 2023 haben sollten interessierte Ü40 Paddler auch bei der Qualifikation starten um ein Qualifikationsergebnis zu erhalten sowie eine Qualifikationsreihenfolge zu bestimmen.

Freihalteantrag Teamplatz:

Wenn ein Fahrer zur Qualifikation nicht anwesend sein kann, dann kann er, mit gültigen Gründen, einen Antrag auf Freihaltung eines Qualifikationsplatzes an das Ressort stellen.


- Deadline: Riders Meeting; Abmeldung so früh wie möglich
- Krankheit nur mit Attest, weitere Gründe nur gewichtig (Beruflich, Schulisch)
- Über den Antrag entscheidet das Ressort
- Antragsberechtigt sind grundsätzlich Fahrer, die in der Lage wären auf dem entsprechenden internationalen Wettkampf erfolgreich teilzunehmen. Basis für diese Entscheidung sind vergangene positive Leistungen / Ergebnisse der letzten Saisonen (EM Platz 1-5, WM Platz 1-10, DM Platz 1).
- Wenn dem Antrag stattgegeben wird, fährt der Antragssteller gegen den, der sich auf dem letzten Direktqualifikationsplatz platziert hat in einem beim Ridersmeeting festgelegten Wettkampf vor dem Saisonhöhepunkt. Der besser platzierte erhält den Teamstartplatz.

- Die Anzahl der auszufahrenden Startplätze bei der Qualifikation werden beim Riders Meeting bekanntgegeben.

- Der Antrag ist über den jeweiligen LKV-Vertreter an das Ressort zu stellen.

 

Das Antragsformular findet sich im Download-Bereich.

Website finanziert von:

Impressum | Datenschutz | Sitemap
copyright by thomashinkel.com